Knochenaufbau für Implantate und Zähne

Zahnimplantate und Knochenaufbau bei MiraMed Salzburg - für optimierte Ergebnisse

Unter Berücksichtigung der individuellen Kieferverhältnisse wenden wir für den Knochenaufbau jeweils unterschiedliche Operationstechniken an. Grundsätzlich können wir unseren Patienten alle derzeit erfolgreichen Knochenaufbau-Methoden anbieten. Bei kleinen Knochendefekten oder als Ergänzung zur Transplantation von körpereigenem Knochen ist die Anwendung von Knochenersatzmaterial durchaus sinnvoll. Die alleinige Verwendung von Knochenersatzmaterial (für den Behandler verlockend, da Knochenersatzmaterial frei verfügbar ist) gilt als Methode der 2. Wahl. Deutlich bessere Implantate Ergebnisse werden erzielt, wenn das "tote" Knochenersatzmaterial mit "lebendigem" Knochengewebe, z.B. Knochenspänen aus den Bohrkanälen, vermischt wird. Als bestes Knochenaufbau-Material - insbesondere nach größeren Knochenverlusten - gilt weltweit in Fachkreisen der körpereigene Knochen. In der Regel gewinnt das Team MiraMed den zu verpflanzenden Knochen schmerzfrei aus dem Kieferbereich (z.B Kieferwinkel). Bei schonender Vorgehensweise erfolgt im Spender-Bereich natürlicherweise eine weitestgehend vollständige Wiederherstellung der ursprünglichen Knochenstruktur.

Beispielhaft einige Knochenaufbau Methoden, die wir u.a. häufig anwenden:

Sinuslift - Knochenaufbau für Implantate im Oberkiefer

Sehr häufig führen wir im Oberkiefer-Seitenzahnbereich den Sinuslift durch. Mit unseren Behandlungstechniken gelingt es uns auch bei sehr geringem Restknochen fast immer gleichzeitig die Zahnimplantate zu setzen.

Knochenblocktransplantation - Knochenblockentnahme Kieferwinkel

Die Knochenblock Augmentation (Knochenblockverpflanzung) mit Knochenentnahme z.B. vom Kieferwinkel ist eine relativ häufig angewendete Methode. Unter Anwendung von verschiedenen modernen Alternativen gelingt es uns auf die invasive Beckenkammknochen-Entnahme zu verzichten.

Nervlateralisation - Nervverlagerung im Unterkiefer für Implantate

Bei starkem vertikalem Knochenschwund ist die Nervverlagerung in Kombination mit gleichzeitiger Verankerung von Zahnimplantaten eine spezielle Knochenaufbau Methode. Wir führen die Nervlateralisation regelmäßig seit über 15 Jahren erfolgreich durch.

Bone Splitting | Bone Condensing | Bone Spreading - Knochenaufbau für Implantate

Mit Bone Splitting, Bone Spreading und Bone Condensing wird das Knochenangebot für Implantate im Oberkiefer und im Unterkiefer sehr schonend und effektiv verbessert.

Knochenaufbau für Implantate - schonend und sicher

Unser Team ist dank einiger raffinierter Behandlungsmethoden auch bei sehr ausgedehntem, massivem Knochenabbau in der Lage, auf die Entnahme von Knochen außerhalb des Mundes (z.B. Beckenkammknochen) zu verzichten.

Unsere Behandlungstechniken sind mit sehr geringen postoperativen Beschwerden und mit einem sehr schnellen Heilungsverlauf verbunden. Auch in schwierigen Fällen können wir den Knochenaufbau meist ambulant und in örtlicher Betäubung ausführen. Auf Wunsch oder bei medizinischer Notwendigkeit erfolgt der Knochenaufbau und die Verankerung der Implantate gerne auch in Vollnarkose.

Nach einer Einheilzeit von einigen Monaten hat sich der verpflanzte Knochen in der Regel so stabilisiert, dass künstliche Zahnwurzeln (Zahnimplantate) verankert werden können.

Kieferaufbau und Implantation - gleichzeitig

Sehr oft findet bei MiraMed der Knochenaufbau und die Fixierung der Zahnimplantate (Titanimplantate und Keramikimplantate) in einer einzigen Sitzung statt. Mit Hilfe dieser bewährten Behandlungstechnik ersparen wir unseren Patienten nicht nur viele Behandlungstermine. Auch die Kosten werden durch das einzeitige Verfahren erheblich reduziert. Das Behandlungsziel (implantatgetragener Zahnersatz) wird mit diesem Verfahren doppelt so schnell erreicht.

Vereinbaren Sie Ihr individuelles Beratungsgespräch!

gerne per e-mail an info(at)miramed.at
Bitte beachten:
 Behandlungen erfolgen in unserer Praxis in Bayern, website:  Praxis Dr. Peter, Arnstorf, Bayern

Telefon +49 (0) 8723 - 509