Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Folgende Punkte werden für einen Behandlungstermin (Behandlungsvertrag) vorausgesetzt:

1. Voraussetzung für einen Behandlungsvertrag ist die Anerkennung unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2. Mindestens 1 Tag vor jeder zahn- und kieferchirurgischen Behandlung und mindestens 2-3 Wochen vor einer ästhetisch-plastischen Operation findet eine ausführliche, individuelle Aufklärung über Methode und Umfang des geplanten Eingriffes statt. Das Honorar hierfür beträgt 50,- Euro. Kostenpflichtige Untersuchungen, wie z.B. Röntgendiagnostik, werden zusätzlich berechnet. 

3. Ablauf: Die Termine für Beratungsgespräche und Behandlungen werden zwischen der Anmeldung Miramed und dem Patienten abgestimmt. Vor jeder Beratung füllt jeder Patient vor Ort ein Anmeldeformular aus. Darin gemachte Angaben unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Im Anschluß an eine Beratung/Untersuchung können wir einen schriftlichen Kostenvoranschlag erstellen. Nach gründlicher Überlegung kann danach mit unserer Anmeldung telefonisch ein Behandlungstermin vereinbart werden.  

4. Eine (haus)ärztliche Bescheinigung der OP-Tauglichkeit für Eingriffe in Narkose und zumindest eine Blutuntersuchung vor einer Fettabsaugung in örtlicher Betäubung muss spätestens 14 Tage vor dem Eingriff bei MiraMed vorliegen (Fax genügt). Untersuchungsergebnisse sollten möglichst aktuell sein.

5. Die Rechnung erfolgt entsprechend den Angaben des Kostenvoranschlages. Kostenvoranschläge behalten ihre Gültigkeit für einen Zeitraum von maximal 6 Monaten. Bei späterem Behandlungsbeginn erfolgt die Abrechnung nach der zum OP-Termin gültigen Preisliste. Am genauesten ist die Erstellung eines Kostenvoranschlages nach einer Untersuchung möglich. Für die unverbindliche Kalkulation der Kosten ohne eine vorherige Untersuchung vor Ort sind alternativ aussagekräftige Fotos und (per Post oder per e-mail im JPG.- oder PDF.-Format) hilfreich. Insbesondere für Zahnimplantat-Kostenvoranschläge brauchen wir zusätzlich aktuelle Röntgenbilder (mindestens Panoramaröntgen). Bei Bedarf können zusätzlich auch CT- oder DVT- Untersuchungen nötig sein. 

Durch Variablen (z.B. längere Vollnarkose, unvorhersehbare Erschwernisse) sind sehr selten Mehrkosten bis zu 15 % gegenüber dem Kostenvoranschlag möglich.

6. Zahlungsmodalitäten: Bitte nach der Reservierung Ihres Behandlungstermines sofort (als Terminbestätigung) die vereinbarte Anzahlung durchführen.

Die restlichen OP-Kosten sind insbesondere bei ästhetisch-plastischen Korrekturen üblicherweise am Behandlungstag fällig (Bar in Euro oder mit Bankomat-, EC-, Diners-, Visa-, oder Eurocard).

Bei zahnärtlichen/zahnchirurgischen Behandlungen ist der Restbetrag spätestens 10 Tage nach Rechnungserhalt fällig. Eventuell zusätzlich anfallende Kosten für spezielle Untersuchungen oder Behandlungen (Labor, EKG, etc.) bezahlt der Patient ebenso vor Ort. Aus Leistungsdifferenzen resultierende Abweichungen werden ebenso vor Ort bei MiraMed abgerechnet.

7. Unabhängig davon gilt, dass die im Kostenvoranschlag (Heilkostenplan) erstellten Angaben rechtsgültig sind. 

8. Die Stornierung von vereinbarten Terminen muss schnellstmöglich schriftlich (e-mail, Fax oder Brief) erfolgen. Als Grundlage für die Berechnung der Storno-Gebühren gilt das Datum des Eintreffens der Absage vor einem bestätigten OP-Termin. Bei Rücktritt von OP-Terminen werden folgende Storno-Gebühren berechnet:

  • 8 - 10 Tage vor dem bestätigten OP-Termin - 30 % des im Kostenvoranschlag notierten Honorars
  • 7 - 3  Tage vor dem bestätigten OP-Termin - 50 % des im Kostenvoranschlag notierten Honorars
  • 2 - 1  Tage oder unentschuldigtes Fernbleiben - 80 % des im Kostenvoranschlag notierten Honorars

Die Rückerstattung der Anzahlung erfolgt vollständig in unverschuldeten Fällen (Krankheit, Unfall, Todesfall in der Familie) gegen Beleg von einem Amtsarzt oder einer Behörde. Maßanftigungen (z.B. Mieder) müssen bei Absage auf jeden Fall bezahlt werden.

9. Garantie:

Zahnimplantate: Für Zahnimplantate gewähren wir eine Einheilgarantie: Wenn ein Implantat (extrem selten) nicht einheilt dann wiederholen wir die Implantation kostenlos. 

Plastische Chirurgie: Bei objektiv unbefriedigendem Ergebnis nach ästhetisch-plastischer Chirurgie machen wir spätestens 15 Monate nach dem Ersteingriff eine kostenlose Korrektur. 

10. Für Anreise, Unterkunft und sonstige Vorkommnisse wird jegliche Haftung ausgeschlossen.

11. Mit Ihrer Unterschrift auf dem Anmeldeformular bestätigen Sie gleichzeitig, dass Sie diese Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

12. Gerichtsstand ist Salzburg, Österreich.

Vereinbaren Sie Ihr individuelles Beratungsgespräch!
Telefon +43 - 0662 - 83 08 08