Ohranlegeplastik, Ohrenkorrektur, Otoplastik

Vorteile einer Ohrenkorrektur bei MiraMed:

  • sehr erfahrenes, kompetentes Team
  • optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • wahlweise ist Ihre ambulante Behandlung auch in Narkose möglich

Geschichte der Ohrenkorrektur (Otoplastik)

Die Ohrmuschelrekonstruktion wurde erstmalig ungefähr 600 vor Christus in indischen medizinischen Schriften beschrieben. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden die Behandlungstechniken der Ohrenkorrektur fundamental weiterentwickelt. Der aktuelle Stand der Ohrmuschelrekonstruktion bzw. Ohrenkorrektur ermöglicht die ästhetische Wiederherstellung auch bei stärksten Fehlbildungen.

Ohrmuschelfehlbildungen

Bei der chirurgischen Einteilung der Ohr-Deformitäten werden 3 Schweregrade unterschieden. Geringgradige Veränderungen wie abstehende Ohren und Mißbildungen des Ohrläppchens können bei einer Otoplastik (Ohrenkorrektur) durch die alleinige Manipulation des vorhandenen Gewebes korrigiert werden. Bei Fehlbildungen 2. Grades müssen die Strukturen der Ohrmuschel bei einer Ohrenkorrektur teilweise, bei Deformitäten 3. Grades muß die Ohrmuschel bei einer Otoplastik vollständig durch Haut- und Knorpeltransplantate rekonstruiert werden.

Alles an seinem Platz

Abstehende Ohren gehören zu den häufigsten Fehlbildungen. Sie können zu schwerwiegenden psychischen Problemen führen. Die sachgerechte Korrektur abstehender Ohren kann deshalb für den Patienten ein großes Glück bedeuten.

Abstehende Ohren - Operationsprinzipien bei der Otoplastik

Ohrkorrekturen bei abstehenden Ohren können mit verschiedenen Verfahren ausgeführt werden. Ziel des Eingriffes ist die Verkleinerung des Winkels zwischen Ohrmuschel und Schädel und die Bildung von glatt gerundeten Knorpelkonturen.

Vereinbaren Sie Ihr individuelles Beratungsgespräch!
Telefon +43 - 0662 - 83 08 08

 

Erfahren Sie mehr über den Verlauf der Operation: